• Gutes Zeugnis für Förderpolitik, aber Luft nach oben

    Bern - Das Pilot-, Demonstrations- und Leuchtturmprogramm (P+D+L-Programm) des Bundes ist auf einem guten Weg. Es gebe aber noch Dinge zu verbessern. So lautet das Fazit einer externen Evaluation im Auftrag des Bundesamtes für Energie (BFE)...
  • EEG-Umlage fällt auf 6,405 Cent

    Berlin - Die Umlage für den Ausbau der erneuerbaren Energien fällt im kommenden Jahr auf 6,405 Cent/kWh. Damit sinkt sie zum zweiten Mal in Folge...
15
Okt
2018

BGH stärkt Verteilnetzbetreiber

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit drei Entscheidungen die Verteilnetzbetreiber gestärkt. In der Folge muss die Münsternetz GmbH geringere Entgelte zahlen und die Bundesnetzagentur Änderungen bei den Netzentgelten auch rückwirkend geltend machen...

Aktuelle Gratismeldung

  • 11
    Okt
    2018

    Grünspar-Geschäftsführer kritisiert EWE

    Münster - Der Geschäftsführer des in Auflösung befindlichen Dienstleisters Grünspar, Michael Urban, wirft dem Hauptanteilseigner EWE mangelnde Geduld vor. "Ich kann verstehen, dass ein neuer Vorstand ganz andere Probleme als eine Grünspar hat. Trotzdem hätte ich mir ein bisschen mehr Zeit von EWE gewünscht", sagte Urban zu energate...
  • Gutes Zeugnis für Förderpolitik, aber Luft nach oben

    Bern - Das Pilot-, Demonstrations- und Leuchtturmprogramm (P+D+L-Programm) des Bundes ist auf einem guten Weg. Es gebe aber noch Dinge zu verbessern. So lautet das Fazit einer externen Evaluation im Auftrag des Bundesamtes für Energie (BFE)...
  • Kundenzuwachs für Thurgauer Naturstrom

    Thurgau - 2017 haben sich deutlich mehr Endverbraucher für das Thurgauer Naturstrom-Produkt entschieden. Deren Zahl sei im vergangenen Jahr um zehn Prozent auf rund 4.600 Kunden gestiegen...
  • Kanton Zürich zieht Förderbilanz

    Zürich - Der Kanton Zürich hat bis Ende 2017 rund 1.600 Fördergesuche für energetische Massnahmen im Gebäudebereich bearbeitet. Die zugesicherte Summe betrug dabei knapp 30 Mio. Franken...
  • Mineralölprodukte teurer als vor einem Jahr

    Neuenburg - In die Schweiz importierte Mineralölprodukte waren im September 34,7 Prozent teurer als vor einem Jahr. Gegenüber dem Vormonat August betrug die Teuerung drei Prozent...
  • BGH stärkt Verteilnetzbetreiber

    Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit drei Entscheidungen die Verteilnetzbetreiber gestärkt. In der Folge muss die Münsternetz GmbH geringere Entgelte zahlen und die Bundesnetzagentur Änderungen bei den Netzentgelten auch rückwirkend geltend machen...
  • Lichtblick: Netzkosten übersteigen Einsparungen bei EEG-Umlage

    Essen/Hamburg - Die Stromnetzentgelte steigen im kommenden Jahr voraussichtlich an. Im Durchschnitt müssen Letztverbraucher rund 8 Cent/kWh bezahlen, rund zwei Prozent mehr als im laufenden Jahr. Das ergab eine Analyse des Ökostromanbieters Lichtblick...
  • Viel Kritik trotz sinkender EEG-Umlage

    Berlin - In die meist positiven Reaktionen auf die 2019 erneut sinkende EEG-Umlage mischt sich auch reichlich Kritik. Viele Verbände fordern eine grundlegende Reform des Abgaben- und Umlagensystems sowie einen CO2-Preis. Verbraucher und Unternehmen müssen im kommenden Jahr 6,405 Cent pro kWh für den Ausbau erneuerbarer Energien bezahlen...
  • EEG-Umlage fällt auf 6,405 Cent

    Berlin - Die Umlage für den Ausbau der erneuerbaren Energien fällt im kommenden Jahr auf 6,405 Cent/kWh. Damit sinkt sie zum zweiten Mal in Folge...
  • Einfluss von Wärmepumpen auf Strompreis überschaubar

    Oxford - Ein starker Ausbau von Wärmepumpen würde den Base-Preis für Strom um 5 Euro/MWh steigen lassen. In Spitzenzeiten würde der Preis noch deutlich höher ausfallen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse von Aurora Energy Research mit Sitz in Oxford...
  • Gasum übernimmt Skangas

    Stavanger/Espoo - Der finnische Staatskonzern Gasum hat die norwegische LNG-Gesellschaft Skangas komplett übernommen. Mit der Akquisition stärkt das Unternehmen seine Position in einem zentralen Strategiebereich...
  • EU will Genehmigungsverfahren für Erneuerbare beschleunigen

    Brüssel/Berlin – Die Genehmigungsverfahren für Ökostromanlagen dauern immer länger. Betroffen sind vor allem Windräder. Die EU will diesen Trend stoppen und verlangt von den Mitgliedsstaaten deshalb schon bald eine zeitliche Obergrenze. Ob das der Sache dient, darf allerdings bezweifelt werden.
  • EU geht ohne höheres CO2-Ziel nach Kattowitz

    Brüssel - Die österreichische Ratspräsidentschaft und die EU-Kommission präsentieren wie erwartet kein höheres CO2-Ziel auf der nächsten Weltklimakonferenz im Dezember im polnischen Kattowitz...
  • Stadtwerke-Konsortium forscht an IT-Konzept für Smart Cities

    Rüsselsheim - In Hessen entsteht ein Smart-City-Reallabor. Die Stadtwerke Rüsselsheim, Trianel und drei weitere Partner aus Wissenschaft und IT entwickeln das Wohngebiet "Horlache Park" im Rüsselsheimer Stadtteil Hassloch-Nord zum "Quartier der Zukunft". Gearbeitet wird an einem übertragbaren Digitalisierungskonzept für Wohnquartiere…
  • SAK will Solarfaltdach errichten

    St. Gallen - Der Parkplatz der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg in Innerrhoden wird künftig zum Stromproduzenten. Denn die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) planen dort ein Solar-Faltdach...
  • Schweizer Chemie-Update für Lithium-Großspeicher

    Basel/Bruchsal - Im dritten Anlauf will das Schweizer Start-up Innolith den Markt für stationäre Großspeicher erobern. Die Innovation des Großspeichers "GridBank" ist ein selbst entwickeltes anorganisches Elektrolyt. Die spezielle chemische Verbindung soll die Lebensdauer des Speichers erheblich verlängern und ihn feuerfest machen. Ein Prototyp existiert bereits…
  • Alternative Antriebe: Langer Weg zur Wirtschaftlichkeit

    Düsseldorf - Die weitere Entwicklung des Verkehrssektors hat maßgeblichen Einfluss auf den künftigen Energiebedarf und damit auch das Klima. Dass der Trend hin zu mehr Fahrzeugen mit alternativen Antrieben und einer verstärkten Kopplung der Sektoren Energie, Wärme und Mobilität gehen wird, bestreitet kaum noch jemand. Überraschen könnte jedoch, dass die auf absehbare Zeit - das heißt für das Jahr 2030 - wirtschaftlichste Alternative das Brennstoffzellenfahrzeug ist...