Strommarkt

Graubünden soll Erträge aus Wasserkraft künftig selber abschöpfen

Mehr als zwei Drittel der Stromproduktion in Graubünden stammt aus Wasserkraftwerken, deren Konzession zwischen 2035 und 2050 ausläuft. Für die Bündner Regierung ist das ein günstiger Anknüpfungspunkt (Foto: Thomas Knobel, WSL)

Möchten Sie weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger Schweiz

  • 30 Tage kostenlos
  • Täglicher HTML-Newsletter + PDF-Version
  • Voller Zugriff auf App und Website
  • Endet automatisch
CHF 0,00
Jetzt testen