• CO2-Zertifikate wieder mit neuem Allzeithoch

    Willich - Einen freundlichen Start in die aktuelle Handelswoche legten die Energiemärkte am Montag auf das Börsenparkett. Für Auftrieb sorgte unter anderem die erneute Rekordjagd der Emissionszertifikate, die abermals ein neues Alltime-High markierten...
  • Tiefe Taschen im Stromhandel gefragt

    Aachen - Stromkäufer mussten in den vergangenen Tagen tiefe Taschen haben. Die Preise für den Day-Ahead sowie die kommenden Monate und Jahre (2022 und 2023) lagen im Berichtszeitraum - abgesehen vom Sonntag - durchgehend über 55 Euro/MWh. Selbst im Intradayhandel war der Preis durchgehend hoch...
  • Im Gashandel reden alle weiter vom Wetter

    Berlin - Die weiter frostigen Temperaturen sorgen für Day-Ahead-Preise auf einem hohen Niveau. In den vergangenen Tagen wurde aus den deutschen Speichern netto ausgespeichert. Bei einem Speicherfüllstand von 25 Prozent für alle deutschen Speicher wird unter Händlern auch diskutiert, wie voll die Speicher zu Beginn des kommenden Winters sein werden...
  • RWE will Wasserstoffhandel mit Australien aufbauen

    Essen/Adelaide - Der Energiekonzern RWE forciert den Aufbau eines globalen Wasserstoffhandels. Die Handelstochter RWE Supply & Trading will gemeinsam mit dem australischen Projektentwickler The Hydrogen Utility (H2U) einen Handel zwischen Australien und Deutschland entwickeln...
  • Newsticker zur Coronakrise

    Berlin/Wien/Zürich - Die Auswirkungen der Coronakrise machen sich auch in der Energiewirtschaft bemerkbar. In unserem Newsticker sammeln wir zusätzlich zu unserer Berichterstattung aktuelle Fundstücke aus dem Netz. Alle ausführlichen energate-Meldungen zur Coronakrise finden Sie auf unserer Themenseite...
  • Winterwetter sorgt weiter für feste Gaspreise

    Berlin - Der Winter im April sorgt für sehr feste Day-Ahead-Preise. Dank des kalten Wetters sei die Nachfrage sehr groß, lautete die einhellige Erklärung von Marktteilnehmern für die hohen Preise...
  • CO2-Zertifikate mit neuem Allzeithoch

    Willich - Die Europäische Kommission hat Daten für die verifizierten Emissionen 2020 veröffentlicht. Laut Refinitiv sind die Emissionen im Vergleich zu 2019 um 12,6 Prozent gefallen. Der Strom- und Wärmesektor verbuchte einen Rückgang der ausgestoßenen CO2-Menge um 17,1 Prozent, im Industriesektor ist die Menge um 8,1 Prozent gefallen...
  • Kurzfristhandel kehrt zur Normalität zurück

    Dortmund - Der Ostermontag bescherte dem Kurzfristhandel ein sattes Minus. Der Handel am langen Ende bleibt fest im Griff des CO2- und Gaspreises. Diese setzten in dieser Handelswoche zum neuen Höhenflug an...
  • Erneuerbare dominieren globalen Kapazitätszubau

    Abu Dhabi - Die erneuerbaren Energien verdrängen im globalen Strommix zusehends die fossile Konkurrenz. Im Jahr 2020 machten sie mehr als 80 Prozent des weltweiten Kapazitätszubaus aus. Vor allem die Solar- und die Windenergie legen immer weiter zu...
  • Erdgas wird einfach nicht billiger

    Berlin - Die Handelspreise für Gas wollen einfach nicht sinken. Selbst sommerliche Temperaturen in der ersten Hälfte dieser Woche änderten daran nichts. Die Händler befürchten schon einen teuren Sommer...